abruszat-kuper

André Kuper auf Einladung von Bürgermeister Kai Abruszat zu Besuch in Stemwede

Der Stemweder Bürgermeister Kai Abruszat empfing in dieser Woche herzlich den Landtagspräsidenten André Kuper, im Leverner Rathaus. André Kuper wurde die Ehre zuteil, sich als erster in das neue „goldene Buch“ der Gemeinde Stemwede einzutragen.

Abruszat wies auf die enorme Wertschöpfung hin, die in Stemwede betrieben werde. Um dies an einem Beispiel zu zeigen, ging es nach dem Gespräch in den Ortsteil Wehdem zum Landhandel Aug. Brehop. Eckhard und Heike Brehop empfingen die Gäste, zu denen ebenfalls die Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann und Michael Hemann, stellvertretender Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands Stemwede.

Das Familienunternehmen besteht seit 200 Jahren. Mit insgesamt 19 Mitarbeitern wird dort aus Getreide von heimischen Bauern in modernen computergesteuerten Mahl- und Mischanlagen hochwertiges Nutztier-Fertigfutter produziert und verkauft. So kann ein Bauer bis 9 Uhr morgens eine individuelle Futtermischung bestellen und bekommt sie noch am selben Tag. Insgesamt 150 Futter-Rezepturen kann das Werk herstellen.

„Der Besuch zeigt erneut, was dabei rauskommt, wenn Bürgermeister, Wirtschaft und Rat gemeinsam konstruktiv zum Wohle der Gemeinschaft zusammenarbeiten: Ein gutes Ergebnis für den Bürger“, so Landtagspräsident Kuper. Er ist bewusst hierhin gekommen, denn „entgegen dem in Düsseldorf immer wieder zu hörenden Vorurteil hört NRW nicht am Teuto auf.“