lokalzeit-owl-28-april-2017

André Kuper in der Lokalzeit OWL des WDR

Wird der ländliche Raum und damit OWL benachteiligt?

Diese Frage wurde von der WDR-Lokalzeit an die fünf im Landtag vertretenen Fraktionen gestellt. Ich habe sie für die CDU mit einem klaren JA beantwortet. Der Bericht wurde am Freitag, 28. April in der WDR-Lokalzeit OWL „Welche politische Lobby hat OWL?“ gesendet und ist in der Mediathek des WDR ab Minute 3 nachschaubar: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-ostwestfalen-lippe/video-welche-politische-lobby-hat-owl-in-nrw-100.html

Anhand von mind. einem dutzend konkreter Beispiele habe ich meine Aussage bei den Dreharbeiten belegt. Im gesendeten Beitrag sind davon auszugsweise 2 Argumente gebracht worden. Als Drehort sollte ein Ort benannt werden, anhand sich eine Aussage per Faktencheck belegen ließ.

Von mir ist u.a. die Benachteiligung des Flughafens Paderborn-Lippstadt ins Gespräch gebracht worden. Im rot-grünen Entwicklungsplan wurde der Flughafen lediglich als „regionalbedeutsam“ eingestuft. Münster-Osnabrück dagegen wurde wie Düsseldorf und Köln-Bonn als „landesbedeutsam“ eingestuft. Diese Einstufung hat schwere Folgen. Ein regionalbedeutsamer Flughafen darf sich nur mit Einvernehmen der landesweit bedeutsamen Flughäfen weiterentwickeln. Mit anderen Worten: Paderborn muß im Falle einer Erweiterung in Münster-Osnabrück, Düsseldorf und Köln-Bonn um Zustimmung bitten, ohne deren Zusage geht Nichts mehr in Paderborn. Wenn das keine klare Benachteiligung von OWL ist, dann weiß ich es nicht mehr.

Der Flughafen ist für unsere Wirtschaft u.a. für Geschäftsreisen und Frachttransporte in OWL immens wichtig. Außerdem kann ein gutes Flugangebot in Paderborn dazu beitragen, dass interessierte Flugtouristen nicht mehr zwangsläufig nach Münster, Düsseldorf oder Köln müssen und damit die Staus auf den Straßen in NRW reduziert werden.

Weitere Beispiele folgen…