empfang-t

Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten im tschechischen Parlament und ehemaliger Aussenminister Tschechiens besucht Landtagspräsidenten

Gestern besuchte der frühere Außenminister Tschechiens, Karl Fürst zu Schwarzenberg, zusammen mit dem tschechischen Konsul Robert Otepka den Landtagspräsidenten André Kuper im Düsseldorfer Landtag.

Es folgte ein langes Gespräch mit Fürst zu Schwarzenberg, der aktueller Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten im tschechischen Parlament ist. Mehr als 40 Jahre hat er in Österreich gelebt. Allerdings hat ihn kein Land speziell geprägt. Denn er hat auch die schweizerische Staatsbürgerschaft. Ein Familienrelikt was bis ins 16. Jahrhundert zurückgeht. So fühlt er sich nach eigener Aussage als Europäer und insbesondere in Mitteleuropa zu Hause.

Man war beiderseits der Meinung, dass vor allem junge Leute heutzutage für Demokratie sensibilisiert werden müssen. Sie nehmen Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und die liberale Demokratie als selbstverständlich wahr. Dabei handelt es sich um Grundpfeiler unserer Gesellschaft, die in einem fortwährenden Prozess geschützt und bewahrt werden müssen. Hier hat ein Parlament eine gesellschaftspolitische Erziehungsaufgabe.