landvolkkundgebung-1

Landtagspräsident André Kuper beim „Tag des Landvolks“ in Paderborn

Landtagspräsident André Kuper nahm vergangenen Dienstag am Pontikalamt im Paderborner Dom teil. So ist es Tradition, dass der Libori-Dienstag traditionell dem Landvolk gehört. Das diesjährige Pontifikalamt feierten die Gläubigen mit einem Altbekannten, dem Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode. Danach folgte ein Gespräch zwischen dem Landtagspräsidenten und dem Generalvikar des Erzbistums Alfons Hardt.

Die anschließende Libori-Kundgebung des Landvolks fand in der Paderborner Schützenhalle statt. Zahlreiche Landwirte und Landfrauen waren nach Paderborn gekommen, sowie Vertreter aus Kirche, Politik und Verbänden. Das Motto lautete: „Bauern in der Kritik – was wir wirklich falsch machen“. Die Festrede hielt Werner Schwarz, Vize-Präsident des Deutschen Bauernverbandes. „Landwirtschaft ist existentiell“, so Schwarz.

Erzbischof Hans-Josef Becker appellierte an die Schöpfungsverantwortung und dem damit zusammenhängenden bewussten und vernünftigen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde.