10_20170715-50-jahre-stadt-festakt-eintragung-in-das-goldene-buch-1

Landtagspräsident André Kuper: „Tradition und Innovation treffen in Übach-Palenberg zusammen“

Der Landtagspräsident André Kuper gratulierte als offizieller Vertreter des Landes NRW der Stadt Übach-Palenberg zum 50-jährigen Jubiläum der Stadtrechteverleihung. Nach dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt fand im Pädagogischen Zentrum eine kurzweilige Festveranstaltung statt, an der rund 400 Gäste teilnahmen. Durch die Wortbeiträge wurde auch ein schöner historischer Bogen gespannt. „Sie haben das richtig gemacht, Tradition und Innovation miteinander verbunden“, sagte André Kuper. Vor allem lobte er die ehrenamtlichen Ratsvertreter und hauptamtlichen Stadtverantwortlichen. Sie seien es, die durch ihr Engagement im Team für das Wohl der Stadt sorgten und den früheren Bergbaustandort in ein aufstrebendes Mittelzentrum verwandelt hätten.

Die ehemalige Zechenstadt ist eine Erfolgsgeschichte: Am 13. Juni 1967 erhielt die Gemeinde Übach-Palenberg die Stadtrechte. In den darauffolgenden Jahrzehnten bewies sie, dass man auch ohne das „Schwarze Gold“ wirtschaftlich Erfolg haben kann. Das Stadtbild wird neben alten Kirchen, Denkmälern und alten Fabrikanlagen, auch von neu angesiedelten Firmen und dem Carolus-Magnus-Gymnasium geprägt. Auch die Städtepartnerschaften mit der Rosny-sous-Bois in Frankreich und den niederländischen Gemeinde Landgraaf dokumentieren die Entwicklung der Stadt, „zu einer modernen, leistungsfähigen und weltoffenen Stadt“, so der Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch.