Wenn Sie mich nach Themenschwerpunkten fragen, dann gehören folgende Ziele sicher dazu:

  • JA zur Stärkung der Kommunen in unserer ländlichen Region, ihrer Vereine und Verbände, denn das Ehrenamt trägt unsere menschliche Gesellschaft
  • JA zu notwendigen Infrastrukturmaßnahmen (z.B.: Radwege, Autobahnen, Umgehungsstraßen, besseres Baustellenmanagement, Planungsreserven, schnelles Internet)
  • JA für eine ausgewogene Sozialpolitik – und dazu gehören Gute Bildung, Gute Arbeit sowie die Möglichkeit, Wohneigentum zu schaffen und damit Sicherheit fürs Alter
  • JA für fair bezahlte Arbeits- und Ausbildungsplätze
    (dazu gehört auch, dass, wer acht Stunden am Tag arbeitet, davon auch leben können muss)
  • JA für gute Bildung (Unterrichtsgarantie statt Unterrichtsausfall, Inklusion mit Qualität und echter Wahlfreiheit der Eltern für Förderschule oder Regelschule, Integration der Asylbewerberkinder durch Sprachvorbereitungsklassen, Echtes G9 und Wahlfreiheit G8,  usw.)
  • JA zur auskömmlichen Finanzierung der Kindertagesstätten und mit mehr Qualität (viele Kita’s leiden aktuell unter Finanznot, hierfür wird ungefähr 1 Mrd. Euro mehr benötigt) anstelle einer Entlastung der besserverdienenden Kindergartenbeitragszahler (Kindergartenbeitrag wird nach Einkommen bezahlt, untere Einkommen sind beitragsbefreit; Generelle Beitragsfreiheit auch bei mir dann, sofern der Bund die Kosten trägt; ansonsten ist das kein seriöses Wahlversprechen (Zusatzkosten rd. 1 Mrd. Euro in NRW)
  • JA zur Einrichtung einer medizinischen Fakultät an der Universität in Bielefeld
  • JA zur Bekämpfung des Hausarztmangels (z.B.: durch Hausarztpraktikum während Studium – Rotationsassistenten u.v.a.m.)
  • JA zum Abbau von Bürokratismus und Standards (Remmel’sche Bevormundungspolitik beenden)
  • JA zur Förderung der mittelständischen Wirtschaft (Stärkung der dualen Ausbildung, Mehr Studienplätze und Studiengänge bei der FH Gütersloh)
  • JA zur Unterstützung der landwirtschaftlichen Produktion gesunder Lebensmittel zu fairen Preisen
  • NEIN sage ich zur Fortsetzung der bisherigen rot-grünen Neuverschuldungspolitik in NRW!
  • NEIN zu Fracking!

Weitere gute Gründe, am 14. Mai 2017 CDU zu wählen…

  1. Wir wollen die rot-grüne Schuldenpolitik beenden und durch eine verantwortliche, nachhaltige Haushaltspolitik ersetzen – aus Verantwortung gegenüber unseren Kindern und Enkelkindern.
  2. Wir wollen die Schuldenbremse umgehend in die Landesverfassung aufnehmen, damit solide Finanzen in NRW gesichert sind.
  3. Wir wollen die Kommunen stärken und wieder handlungsfähig machen – mit einem nachhaltig wirksamen Sofortprogramm
  4. Wir wollen die Beteiligung- und Mitwirkungsrechte der Bürgerinnen und Bürger erweitern.
  5. Wir wollen, das NRW als starkes Industrieland wieder zum Motor der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland wird.
  6. Wir wollen, das NRW als Energieland NR. 1 auch beim Energieumstieg den Spitzenplatz erreicht.
  7. Wir wollen, dass von NRW wieder sozialpolitische Impulse für ganz Deutschland ausgehen.
  8. Wir wollen in NRW eine moderne Landwirtschaftspolitik umsetzen – im Einklang mit Natur und Umwelt.
  9. Wir wollen ein familienfreundliches Kinderbetreuungsangebot schaffen, damit es auch in NRW künftig genügend U3-Plätze gibt.
  10. Wir wollen unsere erfolgreiche Schulpolitik in NRW fortsetzen – damit jedes Kind entsprechend seiner Begabungen optimal gefördert wird.